Wie wurden diese Seiten erstellt?

Für alle, die schon einmal daran gedacht haben, eine eigene Homepage zu erstellen, interessiert es sicher, wie diese Seiten erstellt worden sind. Für Amiga-Besitzer gibt's hierzu gute Nachrichten - für PC-Besitzer leider schlechte: Alle Seiten und Grafiken sind ausschließlich auf dem Amiga erstellt worden! Lediglich die Anleitung zur Erstellung der Seiten ist systemübergreifend - SelfHTML beinhaltet alles, was man wissen muß, um Webseiten zu verstehen und zu kreieren.
Wie die folgende Auflistung zeigt, benutze ich keinen Editor mit grafischer Oberfläche, sondern gebe den HTML-Text direkt ein. Diese Vorgehensweise ist nicht der leichteste Weg, garantiert aber, daß diese Seiten den HTML-Spezifikationen entspricht und so auf jedem System darstellbar sind.


SelfHTML SelfHTML   - die Anleitung
Die besten Programme nutzen nichts, wenn man nicht damit umgehen kann. Diese Anleitung kann man mit gutem Gewissen als Standardwerk bezeichnen. Und das beste ist: es kostet nichts! Trotzdem merkt man, daß sich der Autor eine unglaubliche Arbeit bei der Erstellung gemacht hat.
Die gesammte Anleitung ist ein HTML-Dokument und ist so selbst ein Beispiel für korrekte HTML-Programmierung.
GoldEd   - der Editor
Wer mich fragt, GoldEd ist das Beste, was man auf dem Amiga in Sachen Web-Publishing finden kann. Es kann darüberhinaus noch mehr: Ob Programmtexte, Skripte aller Art oder auch nur normaler Text, für jede Art Text stellt GoldEd die richtige Umgebung zur Verfügung.
Natürlich ist es nicht jedermanns Sache, seine Webseiten in einen Editor einzutippen - mit GoldEd kann man aber mit Hilfe von Assistenten fast alle wichtigen HTML-Elemente erstellen, ohne auch nur etwas von HTML zu verstehen.
(siehe auch unter Screenshots).
GoldEd
ArtEffect ArtEffect   - die Bildbearbeitung
Zu jeder Webseite gehören Grafiken, die den trockenen Text auflockern. Alle Fotos sind mit ScanQuix5 eingescannt und dann mit diesem Programm bearbeitet worden. Die große Ähnlichkeit zu der Bildbearbeitung "Photoshop" von Adobe macht für mich den größten Reiz aus. Ich finde, auch das Ergebnis spricht für sich.
(siehe auch unter Screenshots).
Candy-Factory   - der Grafikeffektgenerator
Candy-Factory ist wohl einmalig auf dem Amiga. Es ermöglicht, aus einer Schwarz-Weiß-Schablone eine farbige Grafik mit Schatten-, Glüh- und Mapping-Effekten zu machen. Beispiel dafür sind das FlashMandel-Logo und der 'Willkommen'-Schriftzug. Diese Grafiken zeigen aber beileibe nicht die Leistungsfähigkeit des Programms. Ein vergleichbares Programm auf anderen Rechnern ist 'Eye-Candy'.
CandyFactory
Apache Apache   - der Web-Server
Nanu - ein Webserver? Mancher mag sich fragen, wofür man eine Server-Software zu Erstellung von Web-Seiten benötigt. Er ist auch nicht unbedingt nötig, will man aber CGI-Skripte schreiben und auch ausprobieren, kommt man nicht um ihn herum. Die Skripte für den Web-Counter und das Gästebuch habe ich mithilfe von Apache getestet.
Apache ist für fast alle Betriebssysteme verfügbar und dementsprechend weit verbreitet.